Social Media

Suchen...

Lokales

Corona-Pandemie: Letzte Bundeswehr-Soldaten beenden ihren Einsatz beim Kreis Recklinghausen

Themenbild: Pixabay

Recklinghausen. Rund neun Monate waren sie zur Unterstützung im Kreis Recklinghausen im Einsatz: Am Freitag, 16. Juli, haben die letzten zehn Soldaten der Bundeswehr ihren Dienst bei der Kreisverwaltung beendet. Da sich die Corona-Zahlen aktuell auf einem niedrigen Niveau befinden, kann das Gesundheitsamt die Kontaktnachverfolgung nun auch ohne weitere Unterstützung gewährleisten.

“Die Soldatinnen und Soldaten haben in schweren Zeiten eine großartige Arbeit geleistet. Durch ihre Unterstützung war es uns möglich, die Lage auch bei hohen Infektionszahlen so gut wie möglich im Griff zu behalten. Vielen Dank für diesen Einsatz”, sagt Landrat Bodo Klimpel.

Zu Höchstzeiten haben 80 Soldatinnen und Soldaten die Kreisverwaltung bei der Bekämpfung der Pandemie unterstützt und waren sowohl in der Kontaktnachverfolgung im Gesundheitsamt als auch in mobilen Abstrich-Teams der Hilfsorganisationen sowie im Impfzentrum eingesetzt. Die ersten Bundeswehrkräfte hatten Ende Oktober 2020 ihre Arbeit im Gesundheitsamt aufgenommen.

PM/Kreis Recklinghausen

Auch interessant

Deutschland & Welt

Osnabrück. Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble plädiert für eine Aufhebung von Corona-Auflagen nur für Geimpfte, um Impf-Unwillige zur Immunisierung zu bewegen. Die Debatte über eine Impfpflicht...

Lokales

Recklinghausen. In nur vierwöchiger Bauzeit hat der Kreis Recklinghausen den Westring (K49) zwischen der Bahnbrücke und der Autobahnabfahrt der A42 erneuert und verstärkt. In...

Deutschland & Welt

Berlin. Der Vorsitzende der FDP, Christian Lindner, unterstützt den Vorschlag, Kindern über zwölf Jahren generell ein Impfangebot zu machen. Im Inforadio vom rbb sagte...

Anzeige