Social Media

Durchsuchen

Lokales

Corona: Bürgermeister Tesche sagt Sportvereinen volle Unterstützung zu

Foto: Stadt Recklinghausen

Recklinghausen. Fast 30 Vertreter*innen Recklinghäuser Sportvereine sind am Donnerstagabend der Einladung von Bürgermeister Christoph Tesche zu einem Austausch per Videokonferenz gefolgt. „Ich bin ansonsten regelmäßig auf den Sportplätzen und in den Sporthallen unterwegs, suche den Austausch mit den Clubs. Die Corona-Pandemie macht das seit Monaten unmöglich. Umso mehr freut es mich, dass so viele Vereine meiner Einladung gefolgt sind“, sagte Tesche.

Gute eineinhalb Stunden dauerte der Austausch, der von konstruktiven Anregungen und Vorschlägen der Clubvertreter*innen geprägt war. Natürlich kam dabei auch die ein oder andere Regelung zur Sprache, die aus Sicht der Vereinsvertreter*innen wenig Sinn mache. Ein Beispiel: Die Coronaschutzverordnung untersagt, dass mit einer*m Übungsleiter*in in Sporthallen Videos gedreht werden, die die Mitglieder per Social-Media-Plattform zum Mitmachen animieren sollen. „Das findet alles im Wohnzimmer statt“, meldete Tanzsportler Helmut Lenk. Auch andere Vereine wie die Fechtgemeinschaft bieten mittlerweile täglich Onlinetraining an.

Verschiedene Vereinsvertreter*innen berichteten von zahlreichen Abmeldungen in Folge der Pandemie. Hart getroffen sind insbesondere die Schwimmvereine. Diese können derzeit keine Schwimmkurse durchführen. Mit den Einnahmen aus diesen Angeboten wird in Teilen der Vereinsbetrieb finanziert. Einen anderen Aspekt brachte ETG-Vorsitzender Christoph Drozda in die Diskussion ein. „Bei uns halten sich Abmeldungen zum Glück in Grenzen. Allerdings haben wir natürlich derzeit auch keine Neuanmeldungen.“ Er sei aber zuversichtlich, dass sich das mit dem Ende des Lockdowns wieder einpendeln werde.

Der Schwerpunkt des Austauschs lag aber auf der Fragestellung, wie die Stadt die Vereine unterstützen kann, wenn der Sportbetrieb endlich wieder erlaubt ist. So wurde zum Beispiel der Wunsch an Tesche herangetragen, in Sporthallen, die in den Ferien in der Regel vorgesehene Grundreinigung ausfallen zu lassen, um mehrwöchige Schließungen zu verhindern.

Ebenso warfen Fußballclubs die Frage auf, ob nicht auch bei den Rasenplätzen im Sommer auf eine Generalüberholung verzichtet werden könne. Schließlich werden die Plätze seit Monaten nicht bespielt und folglich auch nicht strapaziert. Auch wurde der Wunsch geäußert, die Schulhöfe für das Vereinstraining zu öffnen, falls zunächst noch kein Training in den Sporthallen möglich sei.

Fachbereichsleiter Martin Gohrke, der sich ebenfalls zugeschaltet hatte, nahm all die Anregungen mit. „Wir werden ganz sicher nicht jeden Wunsch erfüllen können. Auch wir sind an die Vorschriften der Coronaschutzverordnung gebunden, doch gebe ich den Sportvereinen meine Zusage, dass wir sie im Rahmen unserer Möglichkeiten nach besten Kräften unterstützen werden“, betonte Tesche. Dazu gehört auch, dass die Stadt die Freibäder rechtzeitig für die neue Saison fit macht. Die Schwimmerinnen und Schwimmer der Stadt fiebern der Zeit entgegen, in denen sie endlich wieder ihre Bahnen ziehen können.

Der Bürgermeister sagte außerdem zu, gemeinsam mit den Spitzen des Stadtsportverbandes zu beraten, ob man die Vereine nach dem Neustart nicht mit einer zentralen Veranstaltung unterstützen könne. Denkbar seien auch begleitende Maßnahmen auf städtischen Werbeflächen. Erik Schare, Unternehmer und Vize-Vorsitzender des TV Süd, machte außerdem das konkrete Angebot, die Info-Displays in den Bussen der Vestischen für Werbung zur Verfügung zu stellen.

„Die Sportvereine erfüllen eine ganz wichtige Funktion in unserer Stadtgesellschaft. Deshalb verdienen Sie auch unsere volle Unterstützung. Ich werde ganz sicher schon bald zu einem weiteren Austausch einladen“, kündigte Christoph Tesche an.

Anzeige. Scrollen, um weiterzulesen.

PM/Stadt RE

Auch interessant

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Der Bauboom während der Corona-Pandemie hat die Nachfrage nach Holz als Baustoff im In- und Ausland angekurbelt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt,...

Blaulicht

Recklinghausen. Auf dem Weg von Holsterhausen nach Wulfen ist am späten Samstagabend ein Autofahrer durch Raserei und rücksichtsloses Fahrverhalten negativ aufgefallen. Polizeibeamte hatten den...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Im März 2021 gab es in den Beherbergungsbetrieben in Deutschland 9,1 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Im Jahr 2019 waren in Deutschland rund 1,3 Millionen Personen in Kulturberufen tätig. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Basis des Mikrozensus weiter...

Blaulicht

Recklinghausen. Ein 45-jähriger Fahrradfahrer ohne festen Wohnsitz beschädigte heute Morgen (etwa 9 Uhr) sowohl an der Friedrich-Ebert-Straße, als auch an der Pestalozzistraße ein Auto...

Advertisement